Shop Master Ultimate - Version: 7.0.0
Für ein besseres Einkaufserlebnis nutzt HEIZPROFI-Shop.de Cookies
Mehr erfahren
Akzeptieren
  • LAGERVERKAUF KOSTENFREI MO-FR 08-17 UHR | REGIONALE LIEFERUNG ab 15€ / PALETTE | DEUTSCHLANDWEITE LIEFERUNG AB 55€ / PALETTE
  • Heizwert und Brennwert bei Brennholz und Holzbriketts

    Was versteht man überhaupt unter dem Begriff Heizwert?

    Wenn vom Heizwert eines Brennstoffs die Rede ist, dann ist damit diejenige nutzbare Wärmemenge gemeint, die der Brennstoff bei der Verbrennung maximal abgeben kann. Davon ausgenommen ist jedoch die Wärmemenge, bei der es zur Kondensation des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes kommt. Mitunter ist der Heizwert auch als Energiewert oder Energiegehalt bekannt. Bei Holzbriketts liegt der Heizwert etwa zwischen 4,8 bis 5,5 Kilowattstunde je Kilogramm. Je höher die Dichte und je geringer die Restfeuchte in einem Brennstoff ist, desto höher ist sein Heizwert.

    Ist der Brennwert dasselbe wie der Heizwert?

    Umgangssprachlich werden diese beiden Begriffe in der Tat häufig vertauscht. Allerdings sind sie nicht ganz identisch. Während der Heizwert lediglich die thermische Energie ohne Kondensation des in den Abgasen enthaltenen Wasserdampfes beschreibt, umfasst der sogenannte Brennwert die gesamte Energie, die durch die Verbrennung und die Abgaswärme frei wird. In der Regel liegt der Heizwert etwa 10% unter dem Brennwert.

    Inwieweit unterscheiden sich die Heizwerte der verschiedenen Brennstoffe?

    Die Heizwerte der verschiedenen Brennstoffe weisen durchaus unterschiedliche Heizwerte auf. So liegt der Heizwert von 1 Liter Heizöl bei etwa 9,8 KW/h pro Kubikmeter, während 1 kg Holz etwa 4,0 KW/h leistet. Bei Pellets sind es zirka 5,2 KW/h und bei Erdgas wiederum 10,1 KW/h pro Kubikmeter. Im Vergleich zum Heizwert von Holzbriketts kann man folgende Schlussfolgerung ziehen:


    1 Tonne Holzbriketts entspricht demselben Heizwert wie:

    • 1 Tonne Holzpellets
    • 1 Tonne Braunkohle
    • 500 Litern Heizöl
    • 500 m³ Erdgas
    • 6 Schüttraummetern (SRM) trockenem Kamin- / Brennholz sowie
    • 4 Raummetern /RM) trockenem Kamin- / Brennholz

    Klarer Sieger des Brennstoff-Duells: Holzbriketts

    Während Braunkohle sowie Heizöl oder Erdgas zu den sogenannten endlichen Brennstoffen gehören, deren Rohstoffe irgendwann zur Neige gehen werden, zählen Holzbriketts sowie Brennholz zu den Bio-Brennstoffen. Diese werden aus regenerativen Rohstoffen hergestellt, sind CO2-neutral und schonen somit maßgeblich und nachhaltig die Umwelt. Sicherlich ist Kamin- bzw. Brennholz in Sachen Romantik klar im Vorteil, doch in Bezug auf die Lagerung, die Restasche und den möglichen Befall durch Ungeziefer und Insekten sind Holzbriketts eindeutig die Sieger in diesem Brennstoff-Duell. Vor allem in Anbetracht der steigenden Energiepreise für fossile Brennstoffe stellen Holzbriketts eine kostensparende und umweltschonende Alternative dar.

    Wenn Sie sich über die Vorteile von Holzbriketts informieren wollen, empfehlen wir Ihnen den Artikel "Mit Holzbriketts ökologisch und günstig heizen" auf HOLZBRX.de

    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.